Gerstengras – Superfood für dein Körper

Gerstengras ist bei uns als Lebens- und Heilmittel bekannt. Es ist der Keimling der Pflanze Gerste, welche eine der wichtigsten und ältesten Arten von Getreide ist. Heutzutage wird die Gerste in den meisten Fällen für die Produktion von Bier und von Futter genutzt.

Was genau ist Gerstengras?

Seinen Ursprung hatte die Pflanze in Vorderasien. Schon früh hatten die Menschen dort die beeindruckende Wirkung des Gerstengrases erkannt, bereits vor über tausend Jahren wurde es als „Wundermittel“ genutzt und sollte unter anderem die männliche Potenz verstärken. Die Römer brachten das Getreide dann nach Europa, damals wurde es neben der Bierproduktion häufig für die Herstellung von Medizin benutzt. Seinen Durchbruch im modernen Zeitalter hatte das Gerstengras in den 1960er Jahren. Zu dieser Zeit forschte ein Team von japanische Wissenschaftlern an verschiedenen Arten von Blattgemüse.

Bei dieser Forschung fiel den Wissenschaftlern auf, dass das Gerstengras im Vergleich mit anderen Pflanzen eine sehr hohe Nährstoffdichte vorweisen kann. Es enthält verschiedene wichtige Mineralstoffe und Vitamine, Antioxidantien, Bioflavonoide und Bitterstoffe sowie Enzyme.

Aktuell erlebt Gerstengras einen großen Hype und ist bei vielen Menschen aufgrund der vielen gesunden Inhaltsstoffe und der beeindruckenden Wirkung sehr beliebt.

Die Wirkung des Gerstengrases – Gerstengras ist aufgrund der hohen Nährstoffdichte sehr gesund und enthält Inhaltsstoffe, die der menschliche Körper überhaupt nicht selbst herstellen kann und daher unbedingt durch Nahrung zugeführt bekommen muss. Im folgenden werden wir Ihnen die wichtigsten Wirkungsweisen der Inhaltsstoffe vorstellen.

Vitamine im Gerstengras

Gerstengras ist sehr reich an Vitaminen, welche im ganzen Körper verschiedene Funktionen haben, zum Beispiel im Blut, in den Augen sowie in Zähnen und Knochen. Außerdem wird durch Gerstengras das Immunsystem gestärkt, es werden Krankheiten vorgebeugt und der Alterungsprozess verlangsamt.

Generell fühlen sich Menschen, die genügend Vitamine aufgenommen haben, glücklicher und energiegeladen. Zudem wird die Stimmung durch eine ausreichende Vitaminaufnahme verbessert und die Konzentration und der Schlaf gefördert. Hat ein Mensch hingegen zu wenige Vitamine aufgenommen, fühlt er sich müde, schlapp und abgeschlagen.

Um genau diesen negativen Symptomen entgegenzuwirken, ist Gerstengras der optimale Lieferant von Vitaminen. So hat es zum Beispiel einen siebenmal höheren Gehalt an Vitamin C als eine Orange. Vitamin C ist notwendig für verschiedene Abwehrmechanismen, für die Bekämpfung von Krankheiten im Körper und für den Abbau von Stress. Auch fördert es die Bildung von Antikörpern, was wiederum das Immunsystem stärkt. Außerdem ist Vitamin C an der Regulierung der Sauerstoffzufuhr der Zellen im Körper beteiligt und wird für die Synthese von anderen körpereigenen Stoffen gebraucht.

Auch Vitamin B ist in Gerstengras reichlich vorhanden, ganze acht verschiedene Arten des Vitamins kann es vorweisen.

Vitamin B wird im Körper vor allem für die Umwandlung von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten benötigt, sie sind bei der Energieversorgung des Körpers also elementar wichtig.

Während das Vitamin B1, das allgemein auch als „Stimmungsvitamin“ bekannt ist, notwendig für eine normale Funktion unseres Nervensystems ist und auch die psychische Gesundheit stärkt, verringert das Vitamin B2 die Müdigkeit und sorgt für einen normalen Verlauf des Energiestoffwechsels.

Das Vitamin B6 speichert Glucose. Glucose, auch bekannt als „Traubenzucker“ oder „Dextrose“, ist ein wichtiger Energieträger, welcher im menschlichen Körper für die Energieversorgung essentiell wichtig ist.

Der Körper eines Menschen ist nur in der Lage, das Vitamin B3 und das Vitamin B12 zu speichern. Bei alle anderen Arten von Vitamin B sind wasserlöslich und können nicht gespeichert werden. Daher ist es wichtig, dass sie dem Körper durch Nahrung zugefügt werden, zum Beispiel eben durch den Verzehr von Gerstengras.

Mineralstoffe im Gerstengras

Unter Mineralstoffen versteht man anorganische Verbindungen oder Substanzen, die für den Menschen lebensnotwendig sind und im Körper für viele Prozesse und Funktionen benötigt werden. Sie wirken auf der molekularen Ebene und erfüllen wichtige Aufgaben wie die Mithilfe beim Aufbau von Zähnen und Knochen, die Produktion von Hormonen und Blutzellen und den Erhalt der Gewebespannung. Außerdem liefern sie Energie. Gerstengras enthält die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Chlorid, Schwefel und Natrium.

Diese regeln unter anderem den Flüssigkeitshaushaltdes Körpers, sind wichtig für verschiedene Nervenleitungen, für die Kontraktion von Muskeln oder auch für die Bildung von Salzsäure, welche wiederum bei der Verdauung beteiligt ist.

Mineralstoffe können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Deshalb müssen auch diese, genau wie Vitamine auch, durch die Nahrung aufgenommen werden.

Spurenelemente Im Gerstengras

Die Spurenelemente sind in hohem Maße in Tabletten aus Gerstengras enthalten. Spurenelemente zählen generell zu den Mineralstoffen. Allerdings haben sie eine sehr geringe Konzentration im Körper und werden daher anders bezeichnet.

Menschen benötigen Spurenelemente nur in sehr geringen Mengen, doch auch sie erfüllen sehr wichtige Funktionen in unserem Organismus. Sie sind am Sauerstofftransport, an dem Stoffwechsel und an der Blutbildung beteiligt, sie regulieren den Blutzuckerhaushalt, sind für die Energiegewinnung wichtig und stärken den Knochenaufbau und die Immunabwehr.

Bei welchen Beschwerden kann Gerstengras helfen?

Die Zunahme von Gerstengras kann Ihnen bei verschiedenen Beschwerden weiterhelfen. Wir zeigen, wobei genau.

Übersäuerung des Körpers – Gerstengras ist ein sehr basisches Lebensmittel. Daher ist es sehr gut dazu geeignet, den Säure-Basen-Haushalt im Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Eine Übersäuerung kann im Körper sehr viele unangenehme Beschwerden mit sich führen. Menschen, deren Körper übersäuert ist, verfügen zum Beispiel über eine deutlich geringere Leistungsfähigkeit oder klagen häufig über Sodbrennen und ein generelles Unwohlsein. Auch ist eine chronische Übersäuerung oft Grundlage für lebensbedrohliche Krankheiten wie Krebs oder verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch eine regelmäßige Einnahme von Pulver aus Gerstengras können die pH-Werte im Körper allerdings wieder harmonisiert werden.

Abnehmen durch Gerstengras – Übergewicht ist in vielen Ländern auf der gesamten Welt ein weit verbreitetes Problem. Auch in Deutschland ist das nicht anders. Mehr als ein Viertel aller Deutschen, als über 20 Millionen Menschen, haben einen Body-Mass-Index, der höher als 30 ist und sind somit fettleibig. Vor allem bei jungen Erwachsenen wird ein zu hohes Körpergewicht zu einem immer größeren Problem.

Die Ursachen dafür sind leicht zu erklären. Viele Menschen vernachlässigen eine gesunde Ernährung, besonders junge Leute ziehen Fast Food oft Obst oder Gemüse vor. Diese ungesunde Ernährung gepaart mit zu wenig Sport und Bewegung sind Auslöser für Übergewicht.

Das dieses Übergewicht im schlimmsten Fall sogar lebensbedrohlich sein kann, ist längst bewiesen. So erklärt die WHO, die World Health Organization, dass 40 Prozent aller Krebserkrankungen und sogar 50 Prozent aller Fälle von Diabetes-Erkrankungen auf ein zu hohes Übergewicht zurückzuführen sind.

Um diesen Risiken aus den Weg zu gehen ist ein Gewichtsverlust unumgänglich. Um abzunehmen, ist vor allem eine Umstellung der Ernährung und eine Änderung des Lebensstils wichtig. Ist hingegen der Säure-Basen-Haushalt des Körpers nicht im Gleichgewicht oder der Stoffwechsel gestört, wird es deutlich schwieriger, Gewicht zu verlieren.

Helfen können bei diesem Problem Gerstengras-Tabletten. Sie fördern zum einen den gesunden Stoffwechsel und bringen den Säure-Basen-Haushalt wieder in Harmonie. Außerdem sind sie die perfekte Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung und unterstützen das Diätprogramm. Durch die oben genannten Inhaltsstoffe des Gerstengrases wird der Fettstoffwechsel angekurbelt, was beim Gewichtsverlust hilft. Auch werden durch die in Gerstengras enthaltenden Aminosäuren Phenylalanin und Glutamin Heißhunger-Attacken vermindert.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel – Sehr gefährlich für den menschlichen Körper ist ein zu hoher Cholesterin-Wert. Laut der WHO ist ein erhöhter Cholesterinspiegel einer der sieben Risikofaktoren für einen verfrühen Tod. Dennoch leiden laut der WHO etwa die Hälfte aller Menschen in Europa unter genau diesem Problem. Die Gründe für einen zu hohen Wert sind ähnlich wie die für das Übergewicht, nämlich eine ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung. Außerdem spielt sowohl ein ungesundes Trinkverhalten als auch ein Mangel von Vitamin C eine Rolle.

Wenn Cholesterin in der Leber gebildet wurde, wird es in die Organe transportiert. Dabei muss man bei den Arten von Cholesterin aber unterscheiden. Generell wird von Ärzten nämlich in zwei Kategorien unterteilt. So gibt es das als positiv eingeschätzte HDL-Cholesterin und das „schlechte“ LDL-Cholesterin. Bei dem Transport von der Leber in die Organe besteht die Gefahr, das das „schlechte“ LDL-Cholesterin in den Arterien an den Gefäßwenden hängen bleibt. Umso höher die Werte von LDL also sind, desto mehr Cholesterin lagert sich über die Zeit an den Wänden der Gefäße ab. Auf lange Sicht werden die Arterien so immer weniger elastisch, sie verkalken immer weiter.

Verschiedene Studien zeigen, dass diesem Problem Abhilfe geschaffen werden kann – mit von Gerstengras. Durch die Einnahme von Gerstengras kann ein zu hoher Wert von Blutzucker als auch ein zu hoher Cholesterin-Wert bekämpft werden. Auch zeigten die Teilnehmer der Studien schon nach kurzer Zeit eine erhöhte Lebensqualität, außerdem wurde das Risiko für einen Herzinfarkt oder für einen Schlaganfall verringert.

Gerstengras für schönes Haar – Im Vergleich mit lebensbedrohlichen Krankheiten ist es natürlich ein Luxusproblem, doch wer wünscht sich kein volles und schönes Haar?

Gerstengras enthält zahlreiche Mikronährstoffe, welche den Organismus unterstützen und außerdem eine positive Auswirkung auf den Zustand des Haares haben. Probleme mit den Haaren sind oft auf einen Mangel von Vitaminen und Mineralstoffen zurückzuführen, auch eine Übersäuerung des Körpers oder eine falsche, ungesunde Ernährung stören Struktur und Wachstum des Haares.

Doch wie kann Gerstengras bei diesem Problem helfen? Im Haarboden befinden sich neben den Haarwurzel auch die Haarfollikel. Diese enthalten Mineraldepots, also Speicherplätze für Mineralstoffe. Ungesunde Ernährung und eine unzureichende Zufuhr von Nährstoffen können dafür sorgen, dass diese Depots irgendwann erschöpft sind. So wird der Haarboden arm an Mineralstoffen, was zu grauem oder schuppigen Haar, manchmal sogar zu frühzeitigem Haarausfall führt.

Kapseln mit Gerstengras können genau diese Depots wieder auffüllen, sodass das zerstörte, ungepflegte und ungesunde Haar wieder aufgebaut und das Haarwachstum wieder gefördert wird.

Behandlung von unreiner Haut – Viele Menschen schämen sich für ihre unreine und unschöne Haut. Diese entsteht häufig durch eine ungesunde Lebensweise und durch einen deutlichen Mangel an Nährstoffen. Doch auch bei unreiner Haut kann Pulver aus Gerstengras weiterhelfen. Durch die „Wunderpflanze“ wird der Körper vitalisiert und die Hautzellen gestärkt und geschützt. Zudem wirken sich Vitamin C und andere Antioxidatien, die in hoher Anzahl in Gerstengras enthalten sind, gut auf die Spannkraft des Hautgewebes aus, sie sorgen also für eine straffere und gestärkte Haut. Wird das Pulver also für eine längere Zeit konsumiert, kann sich der Alterungsprozess der Haut merklich verlangsamen und das Aussehen deutlich erfrischen und verbessern. Auch bei Akne kann Gerstengras dank seiner entzündungshemmenden Wirkung deutlich weiterhelfen.

Der Vorteil von Gerstengras im Vergleich zu anderen Pflegeprodukten ist, dass Cremes und ähnliche Produkte anders als die Pflanze Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Weichmacher und künstliche Farbstoffe enthalten. Diese Stoffe führen auf längere Sicht dazu, dass die Haut ihre eigenen Regulationsmechanismen verliert. Gerstengras eignet sich als Naturprodukt hingegen sehr gut zur Linderung von Hautirritationen. Durch Inhaltsstoffe wie zum Beispiel die vielen Vitamine werden Giftstoffe und schädliche Säuren aus der Haut hinaus geleitet.

Wie wird Gerstengras eingenommen oder verwendet und wie dosiert man es?

Gerstengras kann auf drei verschiedene Arten eingenommen. So gibt es das Gerstengras als Tabletten, als Pulver und auch in Kapselform. Aus dem Pulver kann man außerdem Gerstensaft herstellen. Da die verschiedenen Produkte aber alle aus der gleichen Pflanze, der Gerste, bestehen, unterscheiden sie sich nicht in ihrer Wirkung.

In den meisten Fällen wird von Herstellern eine Tagesdosis von 10 bis 30 Gramm empfohlen. Ein gehäufter Teelöffel an Pulver entspricht ungefähr 3,5 Gramm, dementsprechend sollten Sie am Tag 3 bis 8 Löffel des Pulvers zu sich nehmen.

Sollten Sie sich hingegen für Tabletten oder für Kapseln entscheiden, verzehren sie drei bis fünf von diesen zwei bis dreimal täglich.

Am besten können die Inhaltsstoffe des Gerstengrases vom Körper aufgenommen werden, wenn die Zunahme des Pulvers oder der Tabletten und Kapseln auf leeren Magen geschieht. iÍdeal ist eine Zunahme der Produkte entweder 20 Minuten vor einer Mahlzeit oder etwa zwei Stunden danach. Wenn Sie sich aus dem Pulver des Gerstengrases einen Gerstensaft zubereiten, sollten Sie diesen innerhalb von einer Viertelstunde ausgetrunken haben, da sich die Wirkstoffe nach diesem Zeitraum Stück für Stück abbauen.

Worauf sollte beim Kauf von Gerstengras geachtet werden?

Als Käufer kann man aufgrund der riesigen Auswahl an verschiedenen Arten von Gerstengras schon einmal schnell den Überblick verlieren. Gerstengras kann wie bereits erwähnt als Pulver, in Form von Kapseln oder auch als Tabletten und als Bio- oder auch nicht Bio-Produkt erworben werden. Man findet es findet man bei vielen Onlinenhändlern, in Reformhäusern oder Bioläden und sogar in manchen Supermärkten. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Generell sollten die Produkte aus 100 Prozent Gerstengras bestehen und keine Zusätze enthalten. Auch sollte darauf geachtet werden, dass das Gerstengras aus einem natürlichen Anbau stammt und die Anbaugebiete sauber sind und regeneriert werden. Auch das Klima in den Anbaugebieten ist wichtig.

Außerdem sollten Sie die Konsistenz der Produkte beachten. Besonders gut ist Pulver aus Gerstengras, welches optimal gemahlen wurde. Wurde das Gerstengras nämlich zu lange, also zu fein, gemahlen, kann es durch die Hitze, die beim Mahlvorgang entsteht, seine wichtigen Inhaltsstoffe verlieren.

Bei einem zu groben Mahlgrad hingegen löst sich das Pulver nicht richtig auf, wodurch der Saft unangenehm zu trinken wird.

Welche Nebenwirkungen hat Gerstengras?

Generell stellt Gerstengras bei einer normalen Einnahmemenge eine sehr gute Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung dar. Auch für Kinder ist es geeignet, allerdings muss darauf geachtet werden, dass diese aufgrund ihres deutlich geringen Körpergewichts nicht eine so große Menge verzehren müssen, wie Erwachsene. Da es sich weder bei den Kapseln noch bei den Tabletten um ein vollwertiges Lebensmittel und nicht um ein Medikament handelt, ist eine Überdosis von Gerstengras sehr unwahrscheinlich.

Auch im Punkt Nebenwirkung muss man sich bei Gerstengras keine wirklichen Sorgen machen. Nebenwirkungen treten im eigentlichen Sinne in der Schulmedizin bei Medikamenten zusätzlich zu der eigentlichen Wirkung auf, bei Nahrungsergänzungsmitteln auf pflanzlicher Basis kann man hingegen nicht von diesen Nebenwirkungen sprechen. Grundsätzlich ist es aber so, dass jeder menschliche Körper anders auf verschiedene Nahrungsmittel reagiert. Dementsprechend ist es möglich, dass es bei manchen Menschen nach dem Verzehr von Gerstengras zu einer Unverträglichkeit kommt. Allerdings ist in der Regel nicht mehr zu befürchten als kleine Probleme im Magen-Darm-Trakt und eventuell unerwünschte Reaktionen des Körpers.

Das Fazit zum „Superfood“ Gerstengras – Insgesamt ist das Feedback von den meisten Menschen zu Gerstengras durchweg positiv. Die Pflanze enthält eine überdurchschnittlich große Menge an wichtigen Vitaminen, Mieralstoffen und auch Spurenelementen, die der Körper benötigt. Von Heilpraktikern wird Gerstengras schon lange verwendet, diese wissen schon seit längerem von den vielen sehr guten Auswirkungen, welche die Pflanze und dessen Inhaltsstoffe auf den menschlichen Körper haben. so behandeln immer mehr Menschen ihre Beschwerden mit Gerstengras und verschaffen sich dadurch ein deutlich besseres Lebensgefühl.

Auch der Saft aus Gerstengras kann bei den vielen unterschiedlichen Beschwerden, die auf eine Übersäuerung der Körpers oder auf einen Nährstoffmangel im Organismus zurückzuführen sind, lindern und beseitigen, zum Beispiel ein erhöhter Cholesterinspiegel, Übergewicht oder ein zu hoher Blutzucker-Wert. Auch beim Abnehmen unterstützen Sie Ihren Körper durch die regelmäßige Einnahme von Gerstengras. Achten Sie dabei aber auf die richtige Menge!

Auch berichten viele Kunden nach einiger Zeit, in der sie Gerstengras zu sich genommen haben, von einem deutlich schönerem Haar und auch von einer viel reineren und gesünder aussehenden Haut.

Wenn auch Sie bei der Dosierung des Gerstengrases alles richtig machen, werden Sie bald ebenfalls von den vielen positiven Wirkungen des „Wundermittels“ profitieren. Viele Menschen, die Gerstengras getestet haben, wollen die positiven Auswirkungen in ihrem Leben nicht mehr missen.